Haupteigenschaften von Druckgusslegierungen

aus Aluminium

Wegen der ausgezeichneten Gießbarkeit ist Aluminium für die Serienproduktion gut geeignet. Im Speziellen sind Komponenten aus Druckguss besonders für Leichtbau geeignet, da sie hervorragende Bauteileigenschaften bei vergleichsweise geringen Herstellungskosten aufweisen.
Dichte Längenausdehnungs-

koeffizient,

20-100°C
Wärmeleitfähigkeit E-Modul Schubmodul Schmelzwärme
[103 kg/m²] [10-6/K] [W/mK] [kn/mm2] [kn/mm2] [kJ/kg]
2,65 ... 2,75 20 ... 24 80 ... 220 68 ... 78 22 ... 28 380 ... 480

Übersicht üblicher Druckgusslegierungen

aus Aluminium

Zu den wichtigsten Aluminiumdruckguss-Legierungen gehören die untereutektischen Aluminium-Sliciumlegierungen. Mit ihrem Anteil von unter 12% Silicium sind diese für ihr erstklassiges Formfüllverhalten geschätzt. Aus Ihnen lassen sich besonders dünnwandige Komponenten fertigen. Der Silicium-Anteil ist auch für die Kompensation der Schwindung positiv, da es sich beim Abkühlen ausdehnt.
chemisches

Symbol

Werkstoffzustand numerisch Zugfestigkeit Rm

[MPa]

Dehngranze Rp0,2

[MPa]

Bruchdehnung A

[%]

Al 99,6E Gusszustand - 75 - 10
Al 99,7E Gusszustand - 75 - 10
AlSi9Cu3(Fe) Gusszustand EN AC-46000 75 240 140
AlSi9Cu3(Fe) Gusszustand EN AC-46000 240 140 <1
AlSi11Cu2(Fe) Gusszustand EN AC-46100 240 140 <1
AlSi8Cu3 Gusszustand EN AC-46200 240 140 <1
AlSi10Mg(Fe) Gusszustand EN AC-43400 240 140 <1
AlSi10MnMg Gusszustand EN AC-43400 250 140 <1
AlSi12(Fe) Gusszustand EN AC-44300 240 130 <1
AlSi12Cu1(Fe) Gusszustand EN AC-47100 240 140 <1

Einsatzbereiche für den Aluminiumdruckguss

  • Motoren und Getriebekomponenten für LKW's
  • Motoren- und Getriebekomponeten genau wie Strukturteile und Dekorkomponenten
  • Normteile für die Industrie